Website-Box CMS Login
image
... zur Startseite
NavigationNavigation
Logo 2016
Styroporbecken Komfort-PlusStyroporbecken Komfort-Plus

Pool - Antworten des Pool Partners

Sicherlich gibt es wesentlich Unterschiede in Qualität und Ausführung, qualitativ vergleichbare Angebote sind im Regelfall auch im Baumarkt nicht billiger!

Auf Sandfilteranlagen, Dosieranlagen, Filtersteuerungen beträgt die Garantie 2 Jahre ab Kaufdatum, vorbehaltlich ordnungsgemäßer Montage, Einbau, Anschluss und Bedienung!

 

Auf  Schwimmbadfolientanks  bis zu einer Stärke von 1,0mm  beträgt die Garantie auf die Dichtheit der Folie 8 Jahre vorbehaltlich Beachtung der Pflegerichtlinien ausgenommen sind mechanische Be-schädigungen! Diese Garantie bezieht sich nur auf den Wert der Folie ohne Einbaukosten  und reduziert sich nach dem zweiten Jahr in Relation  zur Nutzungsdauer (Beispiel bei 4 Jahre Nutzungs-dauer 50% Garantieersatz)

 

Auf Schwimmbadfolien der Stärke 1,5 mm beträgt die Garantie auf die Dichtheit der Folie 10 Jahre vorbehaltlich Beachtung der Pflegerichtlinien, ausgenommen sind mechanische Beschädigungen! Diese Garantie bezieht sich auf den Wert der Folie inkl. Einbaukosten  und reduziert sich nach der zweiten Saison im Verhältnis der Nutzungsdauer!

Die von uns angebotenen Salzanlagen benötigen 4 kg Salz je 1000 l Wasserinhalt!
Bei 45.000 l Wasserinhalt werden dementsprechend 180 kg. Salz benötigt!
Keinesfalls Viehsalz (zu unrein) nehmen, entweder Meersalz oder reines Industriesalz!

Grundsätzlich schon,  dafür gibt es eigene Reparatursätze mit Kleber und Folie, oder mit Quell-schweißmittel und Folienstücken!
Besonders alte und versprödete Folien nehmen oft keinen Klebstoff mehr auf und sind deshalb nicht reparabel!

Ja, weil die Pooltechnik in einem trockenen und frostsicherem Raum weniger störungsanfällig ist und eine längere Lebensdauer sichergestellt ist!
Außerdem ist es wesentlich komfortabler die laufenden Wartungen frei zugänglich durchzuführen! Vorraussetzung ist aber ein ausreichender Abfluss mit einem Durchmesser von mindestens 100 mm!

Wir empfehlen bei einem Pool mit Abdeckung (Solarplane, Rollabdeckung, Rollladen etc.) mindestens 60% der Wasserfläche! (Becken 8m x 4m =19m²)
Die Ausrichtung der Pool-Solarmatten sollte dabei nach Süden oder Südwest erfolgen)

Bei Pool Salzanlagen werden dem Schwimmbadwasser vier Promille Salz zugegeben, die Adria hat einen Salzgehalt von 4 Prozent! Dementsprechend ist ein Salzgeschmack nur bei sehr empfindlichen Geschmacksnerven feststellbar! Mit Salzwasser gepflegte Pools sind nachweislich hautverträglicher, rote Augen und Reizungen sind zumeist auf einen falsch eingestellten PH Wert zurückzuführen! Grundsätzlich kann das Rückspülwasser auf dem Rasen verteilt  werden!

Bei richtiger Pflege und ordnungsgemäßen Einbau gehen wir bei den Pool Partnerbecken Stahl-wandbecken von einer Lebensdauer von bis zu 20 Jahren aus , wobei die Folien nach  cirka 10 Jahren zu tauschen sind!

Bei Folien ab einer Stärke von 0,6mm kann man von einer durchschnittlichen Lebensdauer von 8 bis 10 Jahren ausgehen! Es gibt aber auch billige  Folien aus Asien deren Lebensdauer wesentlich kürzer sind!

 

Bei Folien der Stärke 1,5mm mit Gewebeverstärkung von 10 Jahren bis 15 Jahren!

Diese Angaben beziehen sich auf die Dichtheit der Folien!
Vorraussetzung für die Lebensdauer und die Optik einer Folie sind ein richtig eingestellter PH- und Chlorwert, sowie ein  UV Schutz der Folie über die Wintermonate (Winterabdeckung) die  richtige Reinigung (auch der Schmutzränder) und dass die Wassertemperatur nicht mehr als 30 Grad Celsius übersteigt!

Wir empfehlen eine längere Rück- und Nachspülung der Filteranlage oder einen  Skimmer mit Überlauf und  Kanalanschluss!

Zwischen 0,5 und maximal 1,0 Milligramm je Liter Poolwasser! Diese Angabe gilt nur für private Schwimmbecken!

Dabei ist das Reinigen des Filterkessels gemeint!

 

Das Rückspülen ist neben der Filterlaufzeit und dem pH Wert wesentliche Vorraussetzung für ein sauberes Schwimmbadwasser!
Der Rückspülzyklus ist abhängig von der Nutzung und dem Verschmutzungsgrad des Schwimm-beckens! Wir empfehlen zumindest eine Rückspülung pro Woche und  vor bzw. nach dem Boden-saugen mit einem Schlauchsauger!


Filteranlage ausschalten - Rückspülschlauch zum Kanal leiten oder auf die Wiese legen so ferne kein fixer Anschluss besteht- Hebel am Filterumschaltventil  in Position Rückspülen oder Backwash stellen - Pumpe wieder einschalten drei Minuten warten- Filterpumpe ausschalten Hebel in Position Nachspülen oder Rinse stellen 30 Sekunden warten - Pumpe wieder ausschalten - Hebel wieder in Position Filter stellen!
Vor dem Einschalten der Pumpe den  Wasserstand im Pool auffüllen , die Filteranlage darf nicht trocken laufen!

Beim  Rückspülen wird  nicht nur der Filterkessel gereinigt, es stellt auch sicher, dass der Pool ständig ausreichend mit Frischwasser ergänzt wird!
Hinweis: Sollten Sie über einen Rückspülschlauch rückspülen so leiten Sie das Rückspülwasser soweit weg, dass der Pool nicht unterspült wird!

1. Der pH Wert ist zu hoch oder zu niedrig! pH Wert mit Pooltester messen, der  Sollwert sollte zwischen 7,0 und 7,4 sein!
Den pH Wert einstellen durch Zugabe vom  pH Minus oder pH Plus!
Sandfilteranlage Rückspülen und Nachspülen, die Filterlaufzeit erhöhen!


2. Kalkausfall ( Kalkstabilisator zugeben vorher pH Wert einstellen)
Sandfilteranlage Rückspülen und Nachspülen, die Filterlaufzeit erhöhen!


3. Zu niedriger Chlorwert (Chlorgranulat zugeben vorher den pH Wert einstellen)


4. Sonstige Trübungen durch Schwebestoffe etc. (pH Wert einstellen, Chlorwert einstellen, Rück-spülen, Nachspülen erst danach Flockungsmittel zugeben!

Bei grünem Wasser handelt es sich  zumeist  um einen  Algenbefall !


Gehen Sie wie folgt vor!

1.  Der pH Wert ist zu hoch oder zu niedrig! pH Wert mit Pooltester messen, der  Sollwert sollte zwischen 7,0 und 7,4 sein!
Den pH Wert einstellen durch Zugabe vom  pH Minus oder pH Plus!
Sandfilteranlage Rückspülen und Nachspülen, die Filterlaufzeit erhöhen!

 

2.  Zu niedriger Chlorwert (bei chlorgepflegtem Wasser). Nachdem der pH Wert richtig eingestellt wurde, je nach Algenbefall 200 bis 300 Gramm Schockchlor je 10000 l Wasserinhalt in einem Eimer aufrühren und zugeben!
Beachten Sie bei Wasserpflegeprodukten ohne Chlor das eigene Oxydationsmittel ohne Chlor ange-wendet werden müssen unbedingt die Herstellerhinweise beachten!


3. Filteranlage mindestens 5 bis 6 Stunden laufen lassen, danach die Filteranlage zwei Stunden ausschalten


4. Bei starkem Algenbefall wird sich am Beckenboden ein Algenteppich absetzen! Nehmen Sie den Bodenhandsauger (Bürste, Schlauch und Teleskopstange) den Schlauch mit Wasser befüllen und am Skimmer mit der Saugplatte anschließen! Filteranlage am Ventil auf entleeren oder Waste  stellen! Rückspülschlauch anschließen in die Wiese legen,  wenn kein direkter Anschluss an den Kanal besteht! Filterpumpe einschalten und den Algenteppich gleichmäßig ohne diesen aufzuwirbeln direkt in den Kanal oder ins Freie saugen, danach die Filterpumpe wieder ausschalten! Wichtige  Hinweise: wenn kein Kanalanschluss vorhanden ist den Rückspülschlauch nicht direkt neben den Pool legen! Gefahr der Unterspülung des Schwimmbeckens! Beachten Sie, dass die Filterpumpe nicht trocken laufen darf!


5.  Das Schwimmbecken mit Frischwasser auffüllen und die Filteranlage in Position Filter wieder einschalten!

Bitte beachten Sie, dass sich Chlor und pH Mittel in konzentrierter Form nicht vertragen! Nach der Zugabe von pH Mitteln sollte die Filteranlage drei bis 4 Stunden laufen, den pH Wert neuerlich messen (7,0 -7,4 Sollwert) und danach Chlorgranulat in einen Eimer aufrühren und zugeben!


Wichtiger Hinweis beachten Sie die Anwendungshinweise und Sicherheitshinweise auf den Produktetiketten! Schwimmbadchemikalien stets versperrt und für Kinder unerreichbar aufbewahren!

Bei braunem oder grünbräunlichen Poolwasser handelt es zumeist um Brunnenwasser welches Eisen oder Manganhältig ist!


pH Wert prüfen und falls erforderlich auf 7,0 bis 7,4 einstellen!


Metall Magic zugeben und die Filteranlage mindestens 48 Stunden durchlaufen lassen!

Der pH Wert ist zu hoch oder zu niedrig!

 

pH Wert mit Pooltester messen, der  Sollwert sollte zwischen 7,0 und 7,4 sein!


Den pH Wert einstellen durch Zugabe vom  PH Minus oder PH Plus!

Nach dem Entfernen der Winterabdeckung sollte der Pool, entleert und gereinigt werden!
Schwimmbecken mit Folie oder aus Kunststoff (auch Polyester) dürfen nicht länger als ein paar Stunden leer stehen es besteht die Gefahr, dass die Folie schrumpft oder sich die Kunststoffwände  ausdehnen bzw. verformen!

Grundsätzlich nicht, aber wir empfehlen den Wassertausch aus Gründen der Hygiene bzw. kann es bei Weiterverwendung des Wassers zu einem höheren Chemikalienbedarf kommen!

Die Filteranlage sollte so ausgelegt werden, dass das Poolwasser in 4 bis Maximal 5 Stunden einmal umgewälzt wird!


Z.B.: Pool mit 40000 l Wasserinhalt empfohlene Filterleistung 10.000 l pro Stunde!
Bis zu einer Wassertemperatur von 24 Grad empfehlen wir eine einmalige Umwälzung in 24 Stunden!


Bei höherem Wassertemperaturen eine zweimalige Umwälzung am Tag!

Wir führen Roboter die auch die Wände reinigen, Schmutzränder und Ablagerungen können diese Geräte aber nicht entfernen!

Ja, wir führen LED Lampen im Porgramm die anstelle der handelsüblichen Unterwasserlampen eingebaut werden können!  Für Stahlwandbecken gibt es eigene Modelle zum Nachrüsten!

Da das Wasser bei Salzanlagen korrosiv wird, könnte es zu Rostschäden an der Stahlwand kommen, deshalb bieten wir Salzanlagen weder bei Stahlwand noch bei Edelstahlbecken  an!

Auch bei Becken mit Edelstahleinbauteilen raten wir von Salzanlagen ab!

Grundsätzlich ja, es sind jedoch  die Einbaurichtlinien des Hersteller zu beachten!

Den PH Wert Regulieren, je nach Wasserpflegemethode Oxydationsmittel 1 bis 2 mal pro Woche zugeben und den Filter einmal pro Woche Rück- bzw. Nachspülen!!

Die hängt von den Ansprüchen und örtlichen Gegebenheiten ab!
Nach Möglichkeit empfehlen wir eine Poollänge von mindestens 8m und ein Breite von 3,5m,  bei kleineren Becken sollte man tunlichst eine Gegenstromanlage einbauen oder zumindest vorsehen!

Im Durchschnitt kann man von 2 Grad Wärmegewinn ausgehen, weil Solarplanen durch die Luftkammern die Wärme speziell in den kühlen Nachstunden speichern und die Abkühlung durch Winde wesentlich reduziert wird!!

In Regionen mit hartem kalkhältigem Wasser mit 20 Grad deutscher Härte und mehr empfehlen wir einen Jährlichen Sandwechsel ansonsten nach jeder dritten oder vierten Saison!

Je nach Ausstattung ob mit oder ohne Dosiertechnik, Reinigungsroboter, Badebetrieb etc. 2 x 1 Stunde wöchentlich oder 20 Minuten einmal pro Woche!

Folien- bzw. Polyesterbecken dürfen nie ganz entleert werden, weil das Wasser als Gegendruck zum Erddruck benötigt wird bzw. Schwimmbadfolien können einschrumpfen wenn die Folie austrocknet!

Im Regelfall lässt man den Wasserstand absinken um das Loch besser lokalisieren zu können! Alternative sollte der Pool entleert und von unseren Monteuren mit einer Prüfnadel kontrolliert werden!

Da gibt es viele Möglichkeiten
Einbindung in eine bestehende Solarheizung, oder Herstellung einer eigenen Poolsolarheizung, oder mit einer Poolwärmepumpe etc.

Da die Bauordnungen in den Bundesländern unterschiedlich sind sollte in jedem Fall vor Baubeginn eine Bauanzeige gemacht werden, die Baubehörde entscheidet ob eine Bewilligung erforderlich ist oder nicht!

Bei Grundwasser gehen wir kein Risiko ein und bestehen auf eine Beckenkörper in Dichtbeton!

Kein Problem so ferne cirka 0,5m² Platz vorhanden sind, die Montagezeit beträgt maximal zwei Stunden!

Die Positionierung der Einbauteile ist von der Beckenform und der Anzahl der Einbauteile abhängig! Sie erhalten von uns genaue Informationen für Ihr Pool.

Bei geringen Entfernungen (zB: Gartenhütte oder Garage neben dem Pool) und Dachhöhen wird die Solaranlage zumeist mit der Filteranlage betrieben, ansonsten empfehlen wir einen eigenen Pumpen-kreis!

Die Filteranlage sollte so ausgelegt sein, dass das Schwimmbadwasser in 4 bis 5 Stunden einmal umgewälzt wird! Beispiel Wasserinhalt 30.000 lt Filterleistung mindestens 6000 lt pro Stunde!

Pool Partner Zentrale   |   Viktor-Kaplan-Straße 4   |   A-8750 Judenburg   |   Tel. +43 3572 42500 - 0   |   E-Mail: are-info-xya34[at]ddks-pool-partner.com

zum Seitenanfang
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Infos finden Sie auf der Seite Datenschutzerklärung